Einführung in das Klettern

Einführung in das Klettern

Wenn Sie schon einmal schon einmal Klettern wollten, dann werden Sie wissen, dass es keine sehr einfache Sportart ist, in der Tat fühlten Sie sich wahrscheinlich ziemlich besiegt, als Sie zum ersten Mal versucht haben, ernsthaft zu klettern. Indoor und Outdoor-Klettern sind extrem anspruchsvoll und erfordern, wie alles andere auch, um gut zu werden. Je nachdem, welche Art von Klettern Sie ausprobiert haben, haben Sie höchstwahrscheinlich bemerkt, dass Sie in kürzester Zeit ein unglaubliches Training bekommen haben. Was die meisten Menschen nicht wissen, ist, dass der Klettern-Sport eine der körperlich und geistig anspruchsvollsten Sportarten ist, die es gibt.

Es gibt 3 Grundtypen des Kletterns. Top Roping ist wahrscheinlich eine der häufigsten Arten und ist im Grunde mit einem Partner klettern. Der Partner belagert dich auf den Boden und ein Seil läuft von seinem Geschirr bis zur Oberseite der Wand, dann um eine Seilbahn und wieder nach unten und befestige sich an den Klettergurt. Die zweite Art, die dem Top-Roulping sehr ähnlich ist, nennt man Bleiklettern. Das Buddy-System funktioniert auf die gleiche Weise, ein Mann auf dem Bodenbelag und der andere Klettern, aber dieses Mal, anstatt das Seil an der Spitze der Wand zu sein, muss es in Klammern eingehängt werden, wie der Kletterer die Wand hinaufsteigt. Bei diesen beiden Klettertypen hat der Kletterer den Luxus, sich von der Wand zu setzen und sich am Seil auszuruhen, aber das Bleiklettern erfordert, dass der Kletterer von einer Hand an der Wand hängt, das Seil schnappt und es hochzieht, um es in die Klammern zu schneiden. , kann das sehr hart sein, je nach vielen verschiedenen Dingen.

Die dritte Art des Kletterns heißt Bouldern. Bouldern ist eine Art von Freiklettern ohne Seile oder Gurte. Der Kletterer neigt dazu, viel näher am Boden zu bleiben und klettert um die Mauer weiter, so dass er dann die Wand hinauf steigt. Das ist das anspruchsvollste aller Klettersteige. Der Kletterer muss die Strecke absolvieren können, ohne sich am Seil auszuruhen. Oft ist der Kletterer während einer Boulderroute verpflichtet, ein Manöver zu machen, das als Dyno bezeichnet wird. Dynos starten sich grundsätzlich von der Wand, und dann greifen Sie auf einen Halt weiter weg von Ihnen. Diese Art des Manövers ist der Ort, an dem mentales Training eine große Rolle beim Klettern spielt.

Ob Sie es glauben oder nicht, Klettern soll etwa 75% Beine und nur 25% Arme sein. Um effizient und erfolgreich zu klettern, muss man wunderbare Technik anwenden. Eine der wichtigsten Regeln des Kletterns ist es, immer 3 Punkte berühren die Wand … Wetter ist es sowohl die Füße und eine Hand, oder ein Fuß und beide Hände, ist es viel einfacher, Ihr Gewicht auf 3 Punkte verteilt zu haben, als es 2 ist. Ein weiteres wichtiges Konzept, das es zu erfassen gilt, ist, dass Ihre Arme in den meisten Fällen nicht das Klettern tun werden; Sie halten dich nur in die Wand, so dass deine Beine dich tatsächlich nach oben drücken. Je näher man an der Wand ist, desto leichter ist es zu klettern.

Klettern mag für den Alltag ein bisschen zu extrem klingen, aber es ist wirklich ein tolles Training. Sobald Sie in den Sport einsteigen, und lernen, wie Sie Ihren Körper positionieren und Ihr Gewicht verteilen, können Sie beginnen, einige schwierige Probleme anzugehen. Das Tolle am Aufstieg des Felsens ist, dass es auch mental herausfordernd ist, wer Spiele wie Schach mag oder gerne Probleme lösen kann, würde Klettern lieben. Sie analysieren ständig, wie sich Ihr Körper bewegt und wie Sie bestimmte Bewegungen an der Wand machen. Für alle, die sich in Form bringen wollen, ist das Klettern eine lustige und effektive Möglichkeit, Muskeln zu straffen und an Ihrem Herz-Kreislauf-System zu arbeiten. Wer körperlich aktiv ist, eine Herausforderung genießt und die Natur liebt, sollte sich überlegen, das Klettern als neue vergangene Zeit zu betrachten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *